20 Franken Gedenkmünze 2018 Swiss Army Knife

20 Franken 2018 Swiss Army Knife Gedenkmünze

 2018 SwissArmyKnife

Vorderseite:

Schweizer Alpen im Hintergrund und im Vordergrund ein Aufgeklapptes Schweizer Armeemesser mit der überschrift Swiss Army Knife.

Rückseite:

Umschrift CONFOEDERATIO HELVETICA Jahrzahl unter dem H ein Schweizerkreuz und darunter die Wertangabe, Münzzeichen und FR.

Material:

Silber 

Gewicht:

20.0 gramm

Durchmesser:

33 mm

Rand:

Dominus Providebit *************

Künstler:

Nadja Baltensweiler, Luzern

Bemerkungen:

20 Franken Gedenkmünze Schweiz Silber

 

 

 

 

 

 

 

Grösstes Goldnugget der Welt gefunden

Arbeiter finden grösstes Goldnugget der Welt

In einer australischen Mine haben Arbeiter einen gigantischen Goldfund gemacht. Das Edelmetall hat einen Wert von mehreren Millionen Franken.
 
Der australische Minenarbeiter Henry Dole hat in Australien den Fund seines Lebens gemacht. In der Beta-Hunt-Mine in Western Australia fand Dole ein einzelnes Goldnugget mit einem Gewicht von fast 90 Kilogramm und einem Wert von ungefähr 2,5 Millionen Franken. Es ist das grösste jemals gefundene Nugget der Welt. Drei Männer mussten es aus der Mine transportieren.

Doch es blieb nicht bei dem Rekordfund. Insgesamt sammelten die Minenarbeiter in der eigentlichen Nickel-Mine Gold mit einem Gesamtgewicht von 250 Kilogramm ein. Dole sagt: «Es war einfach überall.» 16 Jahre arbeitet er schon unter der Erde. Dem Sender ABC News sagt er: «Noch nie habe ich so etwas erlebt. Ich wäre fast umgefallen, als ich es sah.»
Mine steht vor der SchliessungGlück für die Betreiber: Eigentlich wollte das Unternehmen die Mine bereits schliessen, da der Nickel-Abbau nur bedingt erfolgreich war.
Mittlerweile hat die Firma Sicherheitsleute engagiert, um den sicheren Transport des Goldes in die Wege zu leiten. Der grösste Teil soll zu Goldbarren eingeschmolzen werden. Das Riesennugget wird wohl unter den Auktionshammer kommen.

Quelle: 20min.ch

Hier gibts die neuen 20er Noten als Erstes

Hier gibt es die neue 20er-Note als Erstes

Am Mittwoch kommt sie in Umlauf, die neue 20er-Note. Ab wann genau ist sie verfügbar? Und wie lange sind die alten Noten noch gültig?

Wo gibt es die neue 20er-Note zuerst?

Als Erstes gibt es die neuen Nötli in Zürich. Dort öffnet die Kasse der Schweizerischen Nationalbank (SNB) an der Börsenstrasse 15 um Punkt 8 Uhr und tauscht den neuen Geldschein ein. Der Schalter der SNB in Bern, der sich zurzeit aufgrund eines Umbaus an der Amtshausgasse 14 befindet, öffnet um 8.30 Uhr.

Wann gibt es die Note am Bancomaten?

Ab Mittwoch bestücken die Banken ihre Geldautomaten kontinuierlich mit den neuen Nötli. Bei der Credit Suisse beispielsweise sollten ab Donnerstag die Bancomaten an den Filialstandorten mehrheitlich nur noch die neue Note herausgeben. An reinen Bancomat-Standorten kann die Umstellung bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. Bei der Zürcher Kantonalbank gibt es den neuen Geldschein ab Donnerstag an den Schaltern aller Filialen. Während der ersten Tage kann es vorkommen, dass die Bancomaten aufgrund der Umstellung keine 20er-Noten führen, sondern nur andere Notenwerte. Eine neue App namens Sonect möchte die Note ausserdem am Mittwoch ab 11 Uhr ihren Kunden nach Hause liefern.

Wie lange sind die alten Noten noch gültig?

Die alte 20er-Note bleibt bis auf weiteres ein gesetzliches Zahlungsmittel. «Erst etwa 18 bis 24 Monate nach Ausgabe der letzten Stückelung der Serie – die 100er im Laufe von 2019 – werden die alten Noten zurückgerufen», sagt SNB-Sprecher Walter Meier zu 20 Minuten. Gemäss aktueller gesetzlicher Regelung kann man die alten Noten danach noch während 20 Jahren bei der SNB eintauschen. Allerdings plant der Bundesrat, diese Begrenzung der Umtauschbarkeit aufzuheben. Dann wären die alten Noten unlimitiert gültig.

Wann kommt die nächste neue Note heraus?


Als Nächstes wird die SNB die 10-Franken-Note herausgeben. Der genaue Termin: 18. Oktober 2017. Die übrigen Scheine folgen danach im Halbjahres- oder Jahresrhythmus. Die SNB wird die genauen Zeitpunkte jeweils vorher bekannt geben.

Was kostet die Umstellung die Banken?


Zu den Kosten für die Anpassung der Geldautomaten schweigen sich die meisten Banken aus. Ausnahme ist die Valiant. Ein Sprecher sagt, die durchschnittlichen Kosten – rein für die Umrüstung eines Bancomaten – beliefen sich auf ungefähr 250 Franken pro Gerät. «Valiant betreibt derzeit 237 Bancomaten, was Kosten von rund 60'000 Franken ergibt», so der Sprecher. Da die Umstellung bei den anderen Banken technisch zumeist ähnlich funktioniert, dürften die Kosten ähnlich hoch sein. Schweizweit fallen insgesamt also Kosten in Millionenhöhe an.

Wie sicher ist die neue 20er-Note?


«Ich behaupte, das ist die sicherste Note der Welt», sagt SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg vergangene Woche vor den Medien in Bern. Die Note hat insgesamt 15 Sicherheitsmerkmale. Diese sind bei allen Werten in derselben Position und Grösse angebracht. Eines der herausstechenden Sicherheitsmerkmale ist der Globus, der zum «Globustest» einlädt: Kippt man die Note von links nach rechts, bewegt sich ein violetter Bogen über das Symbol.

Quelle: 20min.ch

Silbermedaille vom Tell Denkmal in Altdorf 1895

Telldenkmal in Altdorf Einweihung 1895

telldenkmalaltdorfmedaillesilber1895vs

 Die Silbermedaille zur Eröffnung vom Tell Denkmal in Altdorf 1895 

 

telldenkmalaltdorfmedaillesilber1895 1

Vorderseite der Silbermedaille Wilhelm Tell Denkmal:

Wilhelm Tell nach rechts schauend mit der geschulterten Armbrust daneben sein Sohn Walter der zum Vater hochschaut. Umschrift Erzählen wird man von dem Schützen Tell solange die Berge stehen auf Ihrem Grunde.

Rückseite der Silbermedaille Wilhelm Tell Denkmal:

.Schweizer Wappen links und Urner Wappen rechts umgarnt von Lorbeer- und Eichenzweig.Oberhald der Wappen Text Freiheit und Vaterland.
Unten die Jahrzahlen 1307-1895 das ganze umkreist von 21 Sternen

Bemerkung zur Medaille:

Silbermedaille 1895, auf die Enthüllung des von Richard Kiesling gestalteten Wilhelm-Tell-Denkmal in Uri.
Diese Medialle gibt es in Verschiedener Grösse.

Eines der bekanntesten Werke von Richard Kissling dürfte das Telldenkmal in Altdorf sein das sehr viele Leute kennen.

Hier etwas zu Geschichte über das Telldenkmal und zu ihm selbst.
Die Bronzestatue von Richard Kissling wurde am 28. August 1895 am Fusse eines alten Turms eingeweiht. Sie zeigt den schweizerischen Nationalhelden mit geschulterter Armbrust begleitet von seinem Sohn Walter. Auf dem Sockel steht das traditionelle Datum des Rütlischwurs, 1307. Das Hintergrundbild auf dem Turm stammt vom Kunstmaler Hans Sandreuter.
Kissling war auch Lehrmeister bedeutender Bildhauer, so von Hans Gisler (1889–1969) und Werner Friedrich Kunz (1896–1981).[5] Um 1897 zählte er mit Ferdinand Hodler, Rudolf Koller, Albert Welti und anderen zur Gründungsgeneration der Künstlervereinigung Zürich (Quelle Wikipedia).

Künstler:

Stempel von F. Homberg.

Wilhelm Tell Silbermedaille von Richard Kissling

Schützenmedaille Wilhelm Tell

schuetzenmedaille wilhelm tell vs

Die Schützenmedaille Wilhelm Tell zählt zu einer der schönsten Medaillen im Schützenwesen

schuetzenmedaille wilhelm tell vsrs

Vorderseite der Silbermedaille Wilhelm Tell:

Wilhelm Tell nach rechts schauend mit der geschulterten Armbrust. Im rechten Ecken die Initialen RK vom Künstler Richard Kissling von Wolfwil

Rückseite der Silbermedaille Wilhelm Tell:

Alpenmotiv und im unteren Teil eine Fläche für den Namen vom Gewinner dieser Medaille meistens mit Jahrgang und Name. Oben an dem Alpenmassiv befindest sich das Schweizerkreuz mit der Umschrift Schweizerischer-Schützenverein und darunter Ehrenmedaille.

Bemerkung zur Medaille:

 Diese Medaille wurde an die Meisterschützen in drei Sprachen abgegeben verliehen vom Schweizerischen Schützenverein.
Meistens aus Silber sie existiert auch in Gold.
Diese Medaile gibt es in zwei grössen eine kleine und eine Grosse.

schuetzenmedaille wilhelm tell etui

Künstler:

Auf der Medaille deutlich zu erkennen die Initialen RK.
hierbei handelt es sich um den Künstler Richard Kissling  geboren 15. April 1848 in Wolfwil Solothurn;  gestorben 19. Juli 1919 in Zürich
Er war ein Schweizer Bildhauer und Medailleur. Er gehört zu den namhaftesten Denkmalplastikern der Schweiz im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Eines der bekanntesten Werke von Richard Kissling dürfte das Telldenkmal in Altdorf sein das sehr viele Leute kennen.

Hier etwas zu Geschichte über das Telldenkmal und zu ihm selbst.
Die Bronzestatue von Richard Kissling wurde am 28. August 1895 am Fusse eines alten Turms eingeweiht. Sie zeigt den schweizerischen Nationalhelden mit geschulterter Armbrust begleitet von seinem Sohn Walter. Auf dem Sockel steht das traditionelle Datum des Rütlischwurs, 1307. Das Hintergrundbild auf dem Turm stammt vom Kunstmaler Hans Sandreuter.
Kissling war auch Lehrmeister bedeutender Bildhauer, so von Hans Gisler (1889–1969) und Werner Friedrich Kunz (1896–1981).[5] Um 1897 zählte er mit Ferdinand Hodler, Rudolf Koller, Albert Welti und anderen zur Gründungsgeneration der Künstlervereinigung Zürich.

Quelle: Wikipedia

 


Copyright Münzen Eppler ©2017. All Rights Reserved. Kontakt